Handball - News

Dienstag, 16. Februar 2021 - 08:20 Uhr
Kooperation in der A-Jugend: Warberg spielt bald in Weyhausen

Handball: JSG Allertal und HSV gehen in der kommenden Saison gemeinsam an den Start – Ziel ist Oberliga.

Gifhorn/Wolfsburg/Helmstedt. Sie haben beide ohnehin schon erfolgreiche Juniorinnen-Teams und wollen jetzt in der A-Jugend gemeinsam weiter oben angreifen: Die JSG Allertal und der HSV Warberg/Lelm werden ab der kommenden Saison vor allem im A-Jugendbereich kooperieren und peilen die Handball-Oberliga-Qualifikation an. Wollen sie ihren Mädels hochklassigen Handball in der Region bieten, geht es nur zusammen. Da sind sich die beiden Coaches Andree Klebba (JSG) und Maximilian Gutzeit (HSV) einig. Wichtig: Trotz Kooperation wird die A-Jugend künftig ausschließlich als HSV Warberg/Lelm spielen. Das hat mehrere Gründe.

„Sind trotzdem zwei Vereine“

„Allertal wird aus dem Namen des Teams verschwinden, wir gehen als Kooperationspartner komplett rüber“, sagt Klebba und erklärt: „In der Oberliga sind keine Spielgemeinschaften mehr erlaubt, es darf nur ein Verein sein.“ Gutzeit ergänzt: „Natürlich bedeutet das für einen Verein immer Bauchschmerzen, weil der Name komplett verschwindet, deswegen ist es für uns wichtig, dass wir da offen miteinander umgehen und sagen, dass wir trotzdem zwei Vereine sind.“ Und das Vorgehen hat noch einen weiteren Grund: Warberg hat bereits einen Startplatz für die Landesliga sicher. Gutzeit: „So sparen wir uns eine Quali-Runde.“

Der Trainings- und Spielbetrieb soll dann abwechselnd in Königslutter, Fallersleben und Weyhausen steigen. Klebba betont: „Wenn Heimspiele in Weyhausen stattfinden, soll sich keiner wundern, warum Warberg plötzlich dort spielt.“ Extrem weit sind die Fahrten zwischen den Standorten also nicht, und auch die Vernetzung zwischen den Vereinen war schon vorher gut, die Kooperation war schnell geregelt – die Vorstände rasch überzeugt. „Ich bin Torwart-Trainer bei der JSG Allertal gewesen, wir kannten uns auch schon aus Testspielen“, erzählt Gutzeit. „Und haben in Gesprächen gemerkt: In der A-Jugend sieht es bei beiden in der nächsten Saison etwas knapp aus. Wie wär’s, wenn wir versuchen, zusammenzuarbeiten? Aus einem einfachen Satz wurde dann das Projekt.“

Für Klebba und sein Team war klar, dass sowieso die Landesliga angepeilt werden soll. „Für die Oberliga muss man in der Breite im Kader aber besser aufgestellt sein.“ Das ist jetzt der Fall: 18 Spielerinnen stehen – Stand jetzt – für die kommende A-Jugend-Saison zur Verfügung, etwa gleich viele aus dem älteren und dem jüngeren Jahrgang. Weil es aber zu viele Spielerinnen für nur ein Team sind, planen die Coaches sogar noch, mit einer weiteren A-Jugend in der Landesliga an den Start zu gehen, die könnte gelegentlich mit talentierten B-Juniorinnen aufgefüllt werden. Beide Teams sollen stets zusammen trainieren, gespielt wird separat. Klebba: „Bei 18 Spielerinnen in einem Team müssen wir ansonsten immer vor einem Spiel zu vieren sagen: ‚Sorry, heute wird’s nichts.’ Das ist in der Jugend sehr fatal, wir wollen die Mädels bestmöglich fördern.“

Vier Trainer für zwei Teams?

Die Kooperation gilt nur im Jugendbereich, könnte in abgespeckter Form auch noch in der C- und B-Jugend genutzt werden, weil die JSG dort – Stand jetzt – mit keiner Mannschaft im Leistungsbereich starten wird. Klebba: „Warberg will es in den Jugenden in der Oberliga versuchen, dann kann die eine oder andere von uns, die leistungsmäßig so weit ist, Warberg unterstützen.“

Gutzeit und Klebba gehen das Projekt aber nicht allein an, bekommen Unterstützung von ihren Trainerkollegen Stefan Meyer (JSG) und Marius Gronde (HSV). Wie sich die vier aufteilen, steht aber noch nicht fest. Sicher hingegen ist: Alle Beteiligten – Spielerinnen und Coaches – haben große Lust auf die kommenden Aufgaben und hoffen, dass ihnen Corona keinen Strich durch die Rechnung macht. Der derzeitige Plan: Trainingsstart an Ostern - dann auch direkt gemeinsam -, Oberliga-Quali Mitte Mai. Gutzeit: „Wir brennen darauf, all das, was wir theoretisch besprochen haben, in die Tat umzusetzen.“

Dienstag, 27. Oktober 2020 - 08:54 Uhr
HRSON und HVN setzen Spielbetrieb vorerst aus

Der HRSON-Vorstand hat am Montagabend 26.10.2020 entschieden, den Spielbetrieb in allen Ligen und Altersklassen der Handballregion SüdOst-Niedersachsen wegen der aktuell rasant ansteigenden Corona-Infektionszahlen mit sofortiger Wirkung auszusetzen.
Ob der Spielbetrieb in den Ligen der Erwachsenen-Spielklassen am 1. Dezember wieder aufgenommen werden kann, wird am 25. November neu entschieden. Ziel ist es, im Anschluss eine Einfach-Spielrunde anzusetzen, um noch Auf- und Absteiger ermitteln zu können. Sollte das nicht möglich sein, soll es weder Auf- noch Absteiger geben.
Sämtliche Jugendspielklassen werden zunächst bis einschließlich 31. Januar 2021 pausieren, bevor entschieden wird, ob eine Aufnahme des Spielbetriebs vertretbar ist.
Diese Regelungen gelten nicht für die Mannschaften von der Landesliga aufwärts sowie für die A-Jugenden in den Regionsoberligen. Für diese Teams gelten die Regelungen des HVN.
Auch sämtliche Sichtungsveranstaltungen und Stützpunkt-Trainingseinheiten für die Talente der Region finden bis mindestens 31. Januar 2021 nicht statt.

Sonntag, 11. Oktober 2020 - 18:21 Uhr
Handball – Damen starten mit Sieg gegen Helmstedt in die Saison

Heute sind unsere Damen in die Saison gestartet. Dabei ging es in eigener Halle gegen den HF Helmstedt-Büddenstedt.
Beide Mannschaften spielen in der 1. Halbzeit auf Augenhöhe. Die Führung wechselt ständig und kein Team kann sich großartig absetzen. So geht es mit einer 14:13 Führung für unsere Damen in die Pause.

Unsere Damen starten gleich mit einem 4 Tore Lauf in die 2. Halbzeit und bauen diese in der Folge weiter aus. Am Ende haben unsere Damen das Spiel verdient mit 30:25 gewonnen. Das war ein erfolgreicher Einstand in die neue Saison. Dank auch an die Unterstützung der Mädels aus der wA-Jugend.

Es spielten: A. Krollig, H. Semir 3, J. Weisspflog, A. Windisch 9, K. Jurzitza 1, I. Hinz, M. Wolf 1, S. Manns 3, S. Melzian und M. Ehlers 13

Sonntag, 4. Oktober 2020 - 16:54 Uhr
Handball -wir sind die neue wB1-Jugend

Ein schwieriger Sommer liegt hinter uns. Alles begann wie bei so vielen mit Corona und dem Abbruch der Saison 2019/2020. Ab Anfang Juni konnten wir dann wieder in der Halle ohne Kontakt trainieren, das war schon komisch, aber endlich wieder Training und wir hatten für die Relegation der Landesliga gemeldet.
In unserer ersten Trainingsphase mussten wir aber weitere Rückschläge hinnehmen. Leider hatten wir mehrere Spielerinnen aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung und die erhofften Zugänge, sowohl intern wie extern sind leider ausgeblieben. Trotzdem kam es für uns nicht in Frage die Relegation abzusagen und so sind sportlich fair in die Spiele gegangen. Hier waren wir zwar chancenlos, aber immerhin durften wir wieder Handball spielen und diese Spiele werden uns helfen in die Vorbereitung für die Regionsliga zu gehen.
Dort werden wir dann mit unserem bunten Mix aus C-Jugendspielerinnen, Neuanfänger, usw. um Punkte kämpfen und hoffentlich eine schöne und vor allem gesunde Saison haben.

Sonntag, 7. Juni 2020 - 12:15 Uhr
Handball – wB-Jugend wird vom HVN für den Staffelsieg in der Landesliga geehrt

Unsere weibliche B-Jugend freut sich über die Meistershirts und die Glückwünsche des HVN für den Staffelsieg der Landesliga Ost. Wir sind sehr froh, dass sich unsere kontinuierliche Arbeit schließlich ausgezahlt hat. Die Mannschaft spielt im Kern bereits seit der E-Jugend zusammen und obwohl sie in der Saison 2018/19 die Qualifikation zur Landesliga denkbar knapp verpasste, ließ sie sich nicht entmutigen, hielt zusammen, arbeitete konzentriert weiter und konnte sich nach dem Gewinn der Regionsmeisterschaft der HRSON sofort wieder für die Landesliga qualifizieren.
Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle zu Beginn der Saison spielten wir uns ins obere Tabellendrittel, starteten in der Rückrunde richtig durch und erkämpften uns schließlich den ersten Platz, bevor wir vom Coronavirus plötzlich ausgebremst wurden. Einen wichtigen Anteil an diesem Erfolg hatte auch unsere wC-Jugend, die uns während der gesamten Saison tatkräftig unterstützte.
Den coronabedingten Stillstand konnten wir nicht lange ertragen und auch wenn die Beach-Saison leider ausfällt, sind wir schon wieder in Kleingruppen mit Abstand im Sand unterwegs und bereiten uns langsam auf die nächste Saison in der A-Jugend Landesliga vor.

Ältere Beiträge

Anmelden